Knospen kosten – Bäume als Superfood

Kraftpakete der grünen Riesen

Darf ich vorstellen: Knospen, die gesunden Kraftpakete aus dem Wald. Schon früher waren sie für Menschen aufgrund ihrer zahlreichen Inhaltsstoffe eine lebensnotwendige und energiereiche Nahrungsergänzung im Winter. Auch du kannst die natürliche Kraft der Bäume, sich jedes Jahr zu Verjüngen, nutzen. Auf geht´s zur Knospenjagd! Was beim Sammeln und Knospen kosten zu beachten ist, möchte ich dir heute verraten.

Was sind Knospen?

Noch sind die Blätter und Blüten vor Schnee und Frost in den Knospen geschützt und halten Winterschlaf. Fast. Allmählich regt es sich in den Knospen der Bäume und Sträucher.

Knospen kosten – Heimisches Superfood – Herbal Hunter. Kräuterblog – Kräuterwissen

Knospen bilden sich dort, wo später die Blätter und Blüten austreiben. Als Knospe wird „der jugendliche Zustand eines Sprosses“ (Wikipedia) bezeichnet. Bei einjährigen Pflanzen bilden sich die Knospen innerhalb einer Vegetationsperiode. Bäume hingegen bilden ihre Knospen bereits im Vorjahr. Die Knospen überwintern und sind bis zum Frühling in Wartestellung. Eng anliegende Blattschuppen, oft mit Harzen und Haaren besetzt, schützen das kostbare Innenleben der Knospe vor Wind, Schnee und Kälte.

Klein aber oh ho

Knospen kosten – Heimisches Superfood – Herbal Hunter. Kräuterblog – KräuterwissenIn den Knospen stecken alle wichtigen Informationen, die der Baum zum Wachsen benötigt. Das Innere der Knospe – das pflanzliche Embryonalgewebe – enthält neben Phytohormonen, Chlorophyll, ätherische Öle, Schleimstoffe, Saponine, Flavonoide und Gerbsäuren. Je nach Zusammensetzung wirken sie entgiftend, ausleitend, regenerierend, beruhigend oder kräftigend. Sobald wieder mehr Licht und Wärme auf die Knospen wirkt, beginnen sie sich zu öffnen. Dann ist der richtige Zeitpunkt für die Knospenernte und zum Knospen kosten.

Bestimmen und Sammeln von Knospen

Doch woher weißt du, welchen Baum du vor dir hast? Schau dir zunächst den Baum an. Seine Rinde und Wuchsform können Hinweise zur genauen Bestimmung geben. Anordnung, Form, Farbe, Schuppen – harzig oder behaart, helfen dir, die richtigen Knospen zu erkennen. Hier findest du eine gute Übersicht zur Bestimmung von Baumknospen.

Beachte! Nicht alle Knospen sind essbar und (teilweise) giftig! Meide die Knospen und Triebspitzen der Eibe und Ziergehölze!

Ganz wichtig! Sammle Knospen stets nur in kleinen Mengen, da der Baum an dieser Stelle keine Blätter und Blüten austreibt. Achte unbedingt darauf, nie alle Knospen an einem Zweig oder Ast zu entfernen!

„Äpfel sammelt man in Kübeln, Kräuter im Korb und Knospen im Fingerhut.“

Knospen können im Winter geerntet werden, dann sind sie allerdings noch sehr fest. Der beste Zeitpunkt, Knospen zu sammeln, ist im Vorfrühling von Februar bis März, kurz bevor sich die Knospen öffnen.

Knospen – heimisches Superfood

Knospen kosten – Heimisches Superfood – Herbal Hunter. Kräuterblog – Kräuterwissen

Zurecht können Knospen als Superfood bezeichnet werden. Aufgrund ihrer hoch konzentrierten pflanzlichen Inhaltsstoffe sind sie bereits in kleinen Mengen äußerst gesund und nahrhaft. Früher wurden Knospen und junge Pflanzenteile getrocknet und zu Mehl verarbeitet. Damit streckten die Menschen das Getreidemehl für Brot energiereich. Kräftigendes Knospenpulver wurde auch Suppen und anderen Speisen beigegeben. Heute sind Rezepte wie Knospenschokolade oder Knospengewürzsalz sehr beliebt. Kirsch- und Walnussknospen schmecken würzig scharf und ergeben mit Salz vermischt ein gesundes Gewürzsalz.

Knospen kosten

Knospen kosten – Heimisches Superfood – Herbal Hunter. Kräuterblog – Kräuterwissen

Bist du nun auf den Geschmack gekommen und möchtest Knospen kosten? Halte bei deinem nächsten Winterspaziergang Ausschau. Knospen von Linde, Birke und Ahorn sind leicht zu erkennen und mit ihrem milden bis nussigen Geschmack sehr schmackhaft. Zerkaue die Knospen gut, sodass sich die Inhaltsstoffe aus dem Gewebe lösen und aufspalten. Du siehst, so einfach ist es an frisches Superfood zu kommen.

weitere essbare Knospen:

  • Hundsrose – leicht tanniger Geschmack
  • Erle – fein-herb, fast bitterer Geschmack
  • Hasel – milder Geschmack, leicht tannig, harzig
  • Kirsche – herber, scharfer Geschmack
  • Schwarzpappel – herb-würzig, scharf im Geschmack
  • Walnuss – Geschmack erinnert an Nüsse, würzig, scharf, aromatisch

Quellen: Selbstversuche und „Knospen und die lebendigen Kräfte der Bäume“ von G. Nedoma

Möchtest du mehr zum Thema Bäume als Nahrungslieferant wissen, dann sichere dir einen Platz bei meiner Kräuterwanderung „Ich ess´ Bäume“ im Mai 2018.

Zu guter Letzt empfehle ich dir ein passendes Video von der Natur- und Wildnisschule Nawisho zum Thema Knospen. EinBlick lohnt sich!

Mein Buchtipp zum Thema Knospen: Gabriela Nedoma „Knospen und die lebendige Kraft der Bäume“. Absolut empfehlenswert!

Viel Spaß beim Knospen kosten!

Herbal Hunter

Heilende Knospen

Da wir gerade beim Thema sind. Hast du gewusst, dass Knospen auch heilende Kräfte haben? Mit diesem Thema beschäftigt sich die Gemmotherapie, eine Form der Phytotherapie. Die Gemmotherapie findet immer mehr Aufmerksamkeit. „Gemma“ ist die lateinische Bezeichnung für Knospe, auch Edelstein oder Auge. Bei der Herstellung von Knospenmazeraten werden die kostbaren Inhaltsstoffe mit Wasser, Alkohol und Glycerin herausgelöst. Die Mazerate kommen verdünnt zum Einsatz, vitalisieren und haben heilende Eigenschaften. Der Birke werden beispielsweise immunstärkende und ausleitende Eigenschaften zugeschrieben. Das Buch „Gemmotherapie -Die Kraft der Knospen“ von
Dr. med. Barbara Bichsel und Dr. med. Julia Brönnimann beschäftigt sich intensiv mit dem Thema.

Herbal Hunter Wildkräuterwissen