Gewürzsalz mit Berberitzen

Sauer macht lustig

Berberitzen werden auch Sauerdorn oder Essigbeere genannt. Grund dafür ist ihr säuerlicher Geschmack. Berberitzen sind Sträucher, die eine Wuchshöhe bis 2,5 m erreichen. Sie sind besonders in Gärten und Parks zu finden und ein beliebtes Zierheckengehölz. Wild wachsend sind sie bei uns eher eine Seltenheit. Die roten, länglich bis eiförmigen Beeren erntest du von August bis Okrober. Berberitzen enthalten, wie viele Wildfrüchte besonders viel Vitamin C; außerdem Gerb- und Fruchtsäuren. Mit ihren Inhaltsstoffen stärken die sauren Früchte das Immunsystem und können bei bei Frühjahrsmüdigkeit für neuen Schwung sorgen. Alle weiteren Pflanzenteile sind giftig. Sie enthalten das Alkaloid Berberin und sind nicht zum Verzehr geeignet.

Gewürzsalz mit Berberitzen Herbal Hunter Wildkräuterküche

Besonders in der persischen Küche werden Berberitzen vielfältig verwendet. Am bekanntesten ist der Berberitzenreis. Berberitzen sind frisch und getrocknet eine schmackhafte Beigabe für Müsli, Joghurt, Smoothies, Obstsalate, Blattsalate oder ein äußerst gesunder erfrischender Snack. Getrocknet verfeinern sie Schwarztee oder können zu einem fruchtigen Gewürzsalz mit Berberitzen verarbeitet werden. Wie das geht, verrate ich dir.

Zutaten

für 80 g Gewürzsalz mit Berberitzen

 
Gewürzsalz mit Berberitzen – Rezept. Herbal Hunter Wildkräuterküche

Zubereitung

Für das Gewürzsalz mit Berberitzen habe ich getrocknete Früchte verwendet und sie zunächst grob mit dem Mixer zerkleinert. Wenn du möchtest, kannst du noch die Kerne aussortieren, musst dies aber nicht tun. Dann vermischst du die Berberitzen mit dem Salz und Gewürzen und zerkleinerst alles mit dem Mörser. Die Gewürzmischung erhält eine schöne rote Farbe und gibt Gerichten eine fruchtig würzige Note. Du kannst auch andere Wildfrüchte, wie Hagebutten für Gewürzmischungen verwenden.

Viel Spaß beim Würzen und Verfeinern!

Herbal Hunter Wildkräuterküche – Alle Rezepte anzeigen

 

Facebook
Instagram
Pinterest